Vollkeramische Kronen und Brücken

Eine Krone ersetzt den Teil des natürlichen Zahnes, der mit Füllungsmaterialien nicht mehr ersetzt werden kann. Brücken schließen die Lücken einzelner oder mehrere fehlender Zähne. Auch Kronen und Brücken können aus vollkeramischem Material hergestellt werden.

Es gibt zwei Verfahren

Bei Überkronungen mit Metall oder Metallkeramikkronen muss der Zahn komplett ringsum bis unter das Zahnfleisch beschliffen werden, um Platz für das Material zu schaffen und die Haltbarkeit der Krone zu gewährleisten.
Bei Kronen aus Vollkeramik, besonders bei denjenigen, die mit dem Cerek-Verfahren erstellt werden, ist dies nicht mehr notwendig.
Da sich die Zahnfarbe exakt an den beschliffenen Zahn anpassen lässt und die Keramik mit dem Zahn verklebt wird, ist es möglich, nur den Teil der Krone zu ersetzen, der auch zerstört ist.
Dieses Verfahren schont nicht nur die Zahnsubstanz, sondern auch das Zahnfleisch. Der Metallrand herkömmlicher Kronen dagegen wird oft nicht gut vertragen, das Zahnfleisch entzündet sich, zieht sich zurück, und die hässlichen Metallränder der Kronen werden sichtbar.
Bei festsitzenden Vollkeramikrestaurationen sind aufgrund der Verklebung die Übergänge zwischen Kronenrand und Zahnfleisch fließend. Zahnbeläge und Zahnstein können sich nicht mehr so leicht anlagern.Die Wahrscheinlichkeit einer Zahnfleischentzündung ist deutlich reduziert, das Zahnfleisch ist weniger rot und geschwollen und blutet nicht so leicht. Auch das ist entscheidend für eine dauerhafte Zahngesundheit und ein attraktives Lächeln.